Verhütungsmittel vergleichen

Was ist der Pearl-Index?

Der Pearl-Index (benannt nach dem amerikanischen Wissenschaftler Raymond Pearl) ist ein international anerkanntes Bewertungsmaß, das geschaffen wurde, um verlässliche Aussagen darüber machen zu können, wie sicher Verhütungsmittel in ihrer Anwendung sind.

Als Grundlage für die Einschätzung der Sicherheit einer Verhütungsmethode wird eine prozentuale Häufigkeit der Schwangerschaften bei einer spezifischen Methode angegeben: Je geringer die prozentuale Häufigkeit / der Pearl-Index, umso sicherer ist eine Verhütungsmethode. Als Maßstab werden dabei 100 Frauen gesehen, die über ein Jahr hinweg das gleiche Verhütungsmittel, beispielsweise ein Kondom und die Anti-Baby-Pille, anwenden.

Pearl-Index - Veranschaulichung

Die Zahl der Frauen, die in diesem Zeitraum schwanger werden, gibt den Pearl-Index an. Werden von den 100 Frauen in einem Jahr drei schwanger, so geht man in diesem Fall also von einem Pearl-Index von 3 aus. Schwankungen bei der Angabe des Pearl Indexes kommen in erster Linie durch die nicht sachgemäße Anwendung einer bestimmten Verhütungsmethode zustande.