Die Temperaturmethode - keine einfache Methode!

Die Temperatur-/Kalendermethode

Wie der Name bereits andeutet, wird bei dieser Methode die Körpertemperatur der Frau gemessen und gilt als natürliche Empfängnisverhütung. Ausgelöst durch das Gelbköperhormon Progesteron steigt die Körpertemperatur bei jedem Eisprung geringfügig aber messbar (ca. 0,3-0,5 Grad) an. Die Temperaturabweichung dient dabei als Indikator für einen stattgefundenen Eisprung und somit als direkter Anhaltspunkt für eine mögliche Befruchtung.

Zuverlässigkeit & Schutz

Wichtig ist zu beachten, dass die Temperatur immer an der selben Stelle (unter der Zunge, Scheide, After) und zur selben Uhrzeit gemessen wird. Empfehlenswert ist direkt nach dem aufwachen aber in jedem Fall vor dem aufstehen. Zudem sollte vor der Messung mindestens 5 Stunden Schlaf eingehalten werden um die Zuverlässigkeit der gemessenen Werte zu gewährleisten. Dennoch kann die Temperatur auch durch Alkoholgenuss, Erkältung und Medikamenteneinnahme beeinflusst werden. Die Temperatur- bzw. Kalendermethode hat einen Pearl-Index von 3.